Anti-Mobbing-Netzwerk e.V.

Nach diesen Grundsätzen
handeln & helfen wir

Respekt

„Behandle jeden Menschen so, wie auch du behandelt werden möchtest“
(Buddhistische Weisheit)

Respekt sich selbst gegenüber ist ebenso wichtig, wie der Respekt mit dem man auch anderen begegnen sollte. Es ist niemals ok, jemanden wegen seines sozialen oder wirtschaftlichen Status, seiner körperlichen oder geistigen Fähigkeiten, Zugehörigkeit zu einer Religion, Abstammung oder Anderem, abzuwerten und anzugreifen.

Toleranz

„Jeder ruft aus der Richtung, aus der er kommt.“
(Buddhistische Weisheit)

Die Wahrheit ist in Wirklichkeit oft nur eine Perspektive, aus der wir die Dinge betrachten.

Die Wege die wir beschreiten, die Erfahrungen die wir dabei zusammentragen, Menschen die uns begegnen. All dies beeinflusst und prägt unser Bild von dem, was wir als

„gut oder schlecht – richtig oder falsch“ ansehen.

Wenn andere unsere Wege kreuzen, sollten wir unserem gegenüber mit Toleranz begegnen.
Denn nur so können auch wir Toleranz erwarten.

Courage

„Angst beginnt im Kopf,
Mut auch“
(Buddhistische Weisheit)

Angst ist ein Gefühl – Courage eine Entscheidung.
Courage schließt die Angst nicht aus aber sie bewirkt, dass wir bereit sind sie zu überwinden, um das Richtige zu tun.

Wir holen Mobbing aus der Tabuzone raus

Wir helfen Schulen, Lehrern und Betroffenen dabei, dieses psychosoziale Phänomen zu verstehen und beraten in Sachen Prävention und Intervention.

Als Netzwerker sind wir erste Anlaufstelle und Bindeglied zwischen Schulen / Lehrern, Betroffenen und Organisationen.

Unser Verein hilft Lehrern bei der Realisierung von individuellen Projekten zu den Themen  Mobbing, Cybermobbing und Medienkompetenz.

Wir begleiten Betroffene bei ihren Lösungsprozessen, sind Ratgeber und Vermittler. Dazu kooperieren wir mit zahlreichen Institutionen und Fachexperten.

Wir setzen auf die Stärke und Zusammenarbeit aller, denn gemeinsam können wir große Ziele erreichen.