Mobbing – Schau hin

Anti-Mobbing-Netzwerk

Gemeinsam gegen Mobbing

Anti-Mobbing-Netzwerk möchte eine erste Anlaufstelle für alle sein, die sich aus unterschiedlichen Gründen mit diesem Thema auseinandersetzen.

Das Ziel ist die Vernetzung mit Experten.

Betroffene sind sehr oft ratlos, welchen Schritt sie zuerst gehen sollten. Auch Schulen wissen oft nicht, wohin man sich wenden kann und welche Maßnahmen wirklich effektiv sind.

An diesem Punkt setzt Anti-Mobbing-Netzwerk an, informiert und hilft Kontakte zu knüpfen.

Hierfür möchten wir mit der Veranstaltung Mobbing – Schau‘ hin, die erste Möglichkeit bieten.

Mobbing – Schau Hin

Auftaktveranstaltung

11. September 2020

18:00 Uhr
Kulturzentrum Englische Kirche
Ferdinandstraße 16
61348 Bad Homburg

Eintritt frei

Wir setzen ein Zeichen gegen Mobbing in unserer Stadt!

Laut der aktuellen PISA Studie wird jedes 6. Kind gemobbt.

Mobbing ist nicht ärgern!
Mobbing ist Gewalt, es zerstört Körper und Seelen.

WAS BEDEUTET MOBBING?
WIE HANDELT MAN RICHTIG?
WO WENDET MAN SICH HIN?

Um diese und weitere Fragen zu klären laden wir Sie ein, zu unserer Aufklärungsveranstaltung, für:
BETROFFENE, LEHRER, SOZIALPÄDAGOGEN, ERZIEHER UND ELTERN

 

E

Alexander W. Hetjes - Begrüßung des Oberbürgermeisters

E

Astrid Frank - Vortrag und Lesung der anerkannten Mobbing-Expertin und Buchautorin

E

Der Verein Mobbing-Barachiel e.V. präsentiert erstmalig seine Fotoausstellung "SEELENSCHLAG" in Bad Homburg

E

Oliver Hurst, professioneller Fotograf und Künstler präsentiert sein Werk "TURMSPRINGER"

E

Podiumsdiskussion zum Thema: Mobbing an Schulen

E

weitere Programmpunkte in Planung

E

Moderation: Claudia Nover

Details zur Veranstaltung am 11. September 2020

 

Vortrag Astrid Frank:

Unter dem Leitgedanken Mobbing – wahrnehmen, verstehen und handeln bringt Astrid Frank ihren Zuhörern diesen gruppendynamischen Prozess näher. Textpassagen aus dem Buch „Unsichtbare Wunden“ wecken das emotionale Verständnis für die mit Mobbing einhergehenden Prozesse, während die im Kontext zur Verfügung gestellten Informationen aus aktueller Forschung und Wissenschaft das kognitive Verstehen der Hintergründe ermöglichen.

Im Anschluss gibt es Gelegenheit zu Fragen und Gesprächen

 

Ausstellung SEELENSCHLAG –  Mobbing hat viele Gesichter:

Genau dieser Aspekt war uns wichtig, als wir 2015 beschlossen haben, darüber eine Ausstellung ins Leben zu rufen.

Durch die wunderbare Kooperation mit dem Fotografen Udo Glaser, Inhaber der Odenwald Fotografie entstanden 27 eindrucksvolle, aussagekräftige Bilder, komplettiert wird die Ausstellung durch Briefe, Dokumente, Vorträge diverser Protagonisten und Experten zu dem Thema Mobbing im Kindesalter.
(Diana Forchert, 1. Vorsitzende des Vereins Mobbing-Barachiel e.V.)

Ausstellung TURMSPRINGER

Ich bin allein, auf mich selbst gestellt. Bringe ich jetzt den nötigen Mut auf und überwinde meine Angst, für den nächsten Schritt?

Wird man mich auslachen oder bewundern? Nur ich kann es entscheiden….jetzt!“

Dies sind die entscheidenden Sekunden eines Turmspringers vor seinem großen Sprung…
…dies ist der Dauerzustand, in dem sich ein Mobbingopfer befindet.

 Oliver Hurst, professioneller Fotograf aus Rastatt zeigt mit seiner aktuellen Ausstellung „TURMSPRINGER“ die Einsamkeit, den Zwiespalt und den Mut von Mobbingopfern.

Sieben Jugendliche haben hierfür mutig ihre ganz persönlichen Schicksale geschildert, welche der Künstler eindrucksvoll in Bild und Schrift festgehalten hat.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion

Astrid Frank –
Expertin für Mobbing unter Kindern und Jugendlichen, Autorin
Günther Steppich –
Experte für Cybermobbing,
Fachberater für Jugendmedienschutz am Staatlichen Schulamt für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis,
Referent für Jugendmedienschutz am Hessischen Kultusministerium